ZENTRUMSPRAXIS
CORONA KRISE Aktualisiert am 10. März 2021 Allgemeine Untersuchungen und Jahreskontrollen  dürfen wir ab 27.04.2020   wieder vornehmen. Trotzdem gilt es weiterhin alle Vorsichtsmassregeln zu beachten, die vom Bundesrat vorgegeben wurden. Dies sind in erster Linie die Hygienerichtlinien und die Abstandsregeln.   Am Besten verhalten Sie sich so, als wären Sie ansteckend! Neu dürfen Sie jetzt aufgrund der intensiven Lockdown Massnahmen des Bundes wiederum keine Begleitperson mitbringen. Erlaubt sind Dolmetscher. Kinder sind nur in Notsituationen erlaubt. Das heisst, Sie brauchen eine Notfall- Behandlung und konnten die Kinder so schnell nicht unterbringen! Bitte setzen Sie uns von dem Notfall in Kenntnis, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können!   - Benutzen Sie unsere Desinfektionsspender   - Kommen Sie in keinem Fall, wenn Sie Fieber oder Husten haben. Wir werden Sie abweisen.   - Verhalten Sie sich, als hätten Sie sich mit Corona infiziert.   - Wir können keine Corona Tests machen! Wenden Sie sich an die  Notfallstationen. Schwangere: Wir sind weiterhin für Sie da. Bitte lassen auch Sie Kinder und andere Familienmitglieder wegen der Abstandsregeln  zu Hause! CORONA VIRUS UND SCHWANGERSCHAFT Die Informationen, die zur Zeit über Corona und Schwangerschaft publiziert werden, sind mit grosser Vorsicht zu „geniessen“! Da Sie sicherlich bereits alles machen, um Ihr Ungeborenes vor dem Virus zu schützen, müssen Sie sich nicht durch Berichte verunsichern lassen, denn Sie können sich ohnehin nicht mehr schützen, als Sie es bereits tun! Sie sollten bitte keine Angst haben, sondern die allgemeinen Vorsichtsmassnahmen in COVID Zeiten noch exakter als ohnehin einhalten. Nach dem heutigen Stand der Erkenntnisse schadet der Virus dem Ungeborenen in der späten Schwangerschaft nicht direkt! Im ersten Drittel der Schwangerschaft kommt es eventuell zu mehr Fehlgeburten. Allem Anschein nach kommt es auch zu mehr Frühgeburten, die dürften aber durch uns Ärzte gemacht worden sein, da wir in kritischen Situationen die Schwangerschaft auch im frühen Alter beenden, um der Frau dann besser helfen zu können. Das BAG hat zusammen mit unserer Fachgesellschaft der SGGG die Schwangeren als Risikogruppe eingestuft. Dieser Entscheid erfolgte auf der Grundlage von Studien, die zeigten, dass SCHWERST erkrankte Schwangere ein erhöhtes Risiko haben Schäden zu nehmen oder gar zu sterben. In unserer Praxis haben wir in den letzten Jahren nicht eine einzige Schwangere gehabt, die so schwere Vorerkrankungen hatte, dass sie gemäss den Studien als Risikoschwangere qualifiziert hätte. Wie das BAG selber schreibt: „Nach wie vor gibt es viele offene Fragen, insbesondere liegen bisher wenig Daten zu den ersten beiden Dritteln der Schwangerschaft vor. Auf Grund der vermehrten Hinweise ist die Entscheidung zur Einstufung als besonders gefährdet jedoch als Vorsichtsmassnahme zu werten. https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/das-bag/aktuell/news/news-05-08-2020.html Neu haben wir in Absprache mit dem BAG und der SGGG die Möglichkeit schwerst kranke Schwangere einer verfrühten Impfung zuzuführen. In so einem Fall würden wir die Impfung auch beführworten. Das heisst für Sie, dass Sie sich isolieren, wenn Sie Symptome einer Erkältung bekommen. Die Symptome der Covid Erkrankung sind weiter unten aufgelistet. Wenn Sie diese zeigen, gehen Sie testen! Es sind jetzt Tests auf breiter Basis eingeführt, die es erlauben sehr schnell festzustellen, ob Sie erkrankt sind.  Machen Sie diese Tests. Sollten Sie erkrankt sein, können Sie sich in so einem Fall telefonisch an uns wenden, damit wir Sie medizinisch beraten können. Bleiben Sie ruhig, haben Sie keine Angst und befolgen Sie die Vorsichtsregeln     -Waschen Sie sich mehrmals täglich für 20 Sekunden lang die Hände, am besten mit Flüssigseife.     -Benutzen Sie ein eigenes Handtuch (gewaschen bei 60 Grad oder mehr).     -Niesen oder husten Sie in die Armbeuge. Papertaschentücher sind sofort zu entsorgen.     -Reduzieren Sie unnötige soziale Kontakte, v.a. in geschlossenen Räumen.     -Halten Sie Abstand zu anderen Menschen, v.a. zu Personen mit Erkältungs- oder Grippesymptomen. Vermeiden Sie Händeschütteln, Umarmungen, Wangenküsschen.     -Kommen Sie Gesichtern nicht näher als zwei Meter. Die Viruströpfchen fliegen nicht weiter und können nur über Schleimhäute eindringen, also Nase und Mund. Die Augenschleimhaut ist als Eintrittspforte weniger relevant.     -Sprechen Sie nicht zu laut, weil es dabei zum verstärkten Ausstoss von Tröpfchen kommt.     -Fassen Sie sich nicht mit ungewaschenen Händen ins Gesicht und natürlich auch nicht in die Maske. Achten Sie daher auf den korrekten Sitz, damit Sie nicht dauernd nachjustieren müssen. Für Brillenträgerinnen gibt es spezielle Masken, die eine Anlaufen der Gläser vermeiden helfen. Die Symptome bei Covid-19, Erkältung und Grippe Symptom Corona Erkältung Grippe Fieber **** * **** (trockener) Husten **** *** **** Gliederschmerzen ** **** **** Halsschmerzen ** **** *** Kopfweh ** * **** Müdigkeit ** ** **** Geruchs- und Geschmacksverlust *** o ** (schleimiger) Husten * **** * Schnupfen * **** ** Niesen o **** o . Beachte: Kein Niesen, kaum Schnupfen, kaum schleimiger aber viel trockener Husten bei Covid. Medikamente und Rezepte können weiterhin bestellt und abgeholt werden.
Dres. Uwe Dietz und Gabriela Boss Zentrumsplatz 14 3322 Schönbühl - Urtenen
Das Wichtigste neben Corona: Am 01.01.21 hat uns Frau Pia Christen nach 20! Jahren in den Ruhestand verlassen. Wir werden bald berichten und würdigen! Neu sind Frau Anita Ruprecht und Frau Beatrice Schmutz zu unserem Team gestossen. Wir heissen beide herzlich willkommen!
Dres. Uwe Dietz und Gabriela Boss Zentrumsplatz 14 3322 Schönbühl - Urtenen
ZENTRUMSPRAXIS
Home Home Team Team Fr. Dr Boss Fr. Dr Boss Dr. Dietz Dr. Dietz Aktuelles Aktuelles
CORONA KRISE Aktualisiert am 10. März 2021 Allgemeine Untersuchungen und Jahreskontrollen  dürfen wir ab 27.04.2020   wieder vornehmen. Trotzdem gilt es weiterhin alleVorsichtsmassregeln zu beachten, die vom Bundesrat vorgegeben wurden. Dies sind vor allem die Hygienerichtlinien und die Abstandsregeln.   Am Besten verhalten Sie sich so, als wären Sie ansteckend! Neu dürfen Sie jetzt aufgrund der intensiven Lockdown Massnahmen des Bundes wiederum keine Begleitperson mitbringen. Erlaubt sind Dolmetscher. Kinder sind nur in Notsituationen erlaubt. Das heisst, Sie brauchen eine Notfall- Behandlung und konnten die Kinder so schnell nicht unterbringen! Bitte setzen Sie uns von dem Notfall in Kenntnis, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können!   - Benutzen Sie unsere Desinfektionsspender   - Kommen Sie in keinem Fall, wenn Sie Fieber oder Husten haben. Wir werden Sie abweisen.   - Verhalten Sie sich, als hätten Sie sich mit Corona infiziert.   - Wir können keine Corona Tests machen! Wenden Sie sich an die  Notfallstationen. Schwangere: Wir sind weiterhin für Sie da. Bitte lassen auch Sie Kinder und andere Familienmitglieder wegen der Abstandsregeln  zu Hause! CORONA VIRUS UND SCHWANGERSCHAFT Die Informationen, die zur Zeit über Corona und Schwangerschaft publiziert werden, sind mit grosser Vorsicht zu „geniessen“! Da Sie sicherlich bereits alles machen, um Ihr Ungeborenes vor dem Virus zu schützen, müssen Sie sich nicht durch Berichte verunsichern lassen, denn Sie können sich ohnehin nicht mehr schützen, als Sie es bereits tun! Sie sollten bitte keine Angst haben, sondern die allgemeinen Vorsichtsmassnahmen in COVID Zeiten noch exakter als ohnehin einhalten. Nach dem heutigen Stand der Erkenntnisse schadet der Virus dem Ungeborenen in der späten Schwangerschaft nicht direkt! Im ersten Drittel der Schwangerschaft kommt es eventuell zu mehr Fehlgeburten. Allem Anschein nach kommt es auch zu mehr Frühgeburten, die dürften aber durch uns Ärzte gemacht worden sein, da wir in kritischen Situationen die Schwangerschaft auch im frühen Alter beenden, um der Frau dann besser helfen zu können. Das BAG hat zusammen mit unserer Fachgesellschaft der SGGG die Schwangeren als Risikogruppe eingestuft. Dieser Entscheid erfolgte auf der Grundlage von Studien, die zeigten, dass SCHWERST erkrankte Schwangere ein erhöhtes Risiko haben Schäden zu nehmen oder gar zu sterben. In unserer Praxis haben wir in den letzten Jahren nicht eine einzige Schwangere gehabt, die so schwere Vorerkrankungen hatte, dass sie gemäss den Studien als Risikoschwangere qualifiziert hätte. Wie das BAG selber schreibt: „Nach wie vor gibt es viele offene Fragen, insbesondere liegen bisher wenig Daten zu den ersten beiden Dritteln der Schwangerschaft vor. Auf Grund der vermehrten Hinweise ist die Entscheidung zur Einstufung als besonders gefährdet jedoch als Vorsichtsmassnahme zu werten. https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/das-bag/aktuell/news/news-05- 08-2020.html Neu haben wir in Absprache mit dem BAG und der SGGG die Möglichkeit schwerst kranke Schwangere einer verfrühten Impfung zuzuführen. In so einem Fall würden wir die Impfung auch beführworten. Das heisst für Sie, dass Sie sich isolieren, wenn Sie Symptome einer Erkältung bekommen. Die Symptome der Covid Erkrankung sind weiter unten aufgelistet. Wenn Sie diese zeigen, gehen Sie testen! Es sind jetzt Tests auf breiter Basis eingeführt, die es erlauben sehr schnell festzustellen, ob Sie erkrankt sind.  Machen Sie diese Tests. Sollten Sie erkrankt sein, können Sie sich in so einem Fall telefonisch an uns wenden, damit wir Sie medizinisch beraten können. Bleiben Sie ruhig, haben Sie keine Angst und befolgen Sie die Vorsichtsregeln     -Waschen Sie sich mehrmals täglich für 20 Sekunden lang die Hände, am besten mit Flüssigseife.     -Benutzen Sie ein eigenes Handtuch (mindestens bei 60 Grad gewaschen).     -Niesen oder husten Sie in die Armbeuge. Papertaschentücher sind sofort zu entsorgen.     -Reduzieren Sie unnötige soziale Kontakte, v.a. in geschlossenen Räumen.     -Halten Sie Abstand zu anderen Menschen, v.a. zu Personen mit Erkältungs- oder Grippesymptomen. Vermeiden Sie Händeschütteln, Umarmungen, Wangenküsschen.     -Kommen Sie Gesichtern nicht näher als zwei Meter. Die Viruströpfchen fliegen nicht weiter und können nur über Schleimhäute eindringen, also Nase und Mund. Die Augenschleimhaut ist als Eintrittspforte weniger relevant.     -Sprechen Sie nicht zu laut, weil es dabei zum verstärkten Ausstoss von Tröpfchen kommt.     -Fassen Sie sich nicht mit ungewaschenen Händen ins Gesicht und natürlich auch nicht in die Maske. Achten Sie daher auf den korrekten Sitz, damit Sie nicht dauernd nachjustieren müssen. Für Brillenträgerinnen gibt es spezielle Masken, die eine Anlaufen der Gläser vermeiden helfen. Die Symptome bei Covid-19, Symptom Corona Fieber **** (trockener) Husten **** Gliederschmerzen ** Halsschmerzen ** Kopfweh ** Müdigkeit ** Geruchs-Geschmack- Verlust **** (schleimiger) Husten * Schnupfen * Niesen o   Beachte: Kein Niesen, kaum Schnupfen, kaum schleimiger, aber viel trockener Husten bei Covid. Medikamente und Rezepte können weiterhin bestellt und bei uns abgeholt werden.
Das Wichtigste neben Corona: Am 01.01.21 hat uns Frau Pia Christen nach 20! Jahren in den Ruhestand verlassen. Wir werden bald berichten und würdigen! Neu sind Frau Anita Ruprecht und Frau Beatrice Schmutz zu unserem Team gestossen. Wir heissen beide herzlich willkommen!